Golf Club Menaggio & Cadenabbia

Gesamtbewertung

Bewertung Club (1): (5.0 / 5)
Einrichtungen (1): (5.0 / 5)
Golfplatzpflege (1): (4.0 / 5)
Clubhaus (1): (5.0 / 5)
Preis-Leistungs-Verhältnis (1): (5.0 / 5)
von Alexander Främcke (HCP: 14,7) proMember
Einrichtungen
Clubhaus
Golfplatzpflege
Preis-Leistungs-Verhältnis
Bewertung Club
Kommentar
Der Golfclub Menaggio e Cadenabbia liegt in schöner Höhenlage am Comer See in Norditalien. Wer diese Region als Golfspieler bereist, kommt nicht an diesem schönen Golfclub vorbei. Er zählt zu den ältesten Golfclubs Italiens, den auch George Clooney gerne besucht.

Beginnen wir beim Clubhaus: ein wunderschönes über 100 Jahre altes Steinhaus, das schon beim Betreten seinen Charme offenbart und die größte historische Golfbibliothek besitzt.

Doch der Reihe nach: das Greenfee von 70/85 Euro (Wochentags/Wochenende) ist mehr als in Ordnung für dieses außerordentliche Ambiente. Gestartet wird an Loch 1 bergab mit seitlich abfallendem Fairway - die perfekte Einstimmung für diesen Platz! Der gesamte Platz ist geprägt von spannenden Höhenunterschieden, die das Spiel abwechslungsreich machen, aber dennoch fair zu spielen bleibt. Der Baumbestand schafft einerseits Schatten, andererseits erfordert er auch hier und dort ein genaues Spiel.

Der Pflegezustand ist für einen Platz in den Bergen als adäquat gut einzusortieren. Durch die hohen Bäume bleiben einige Flächen schattig und eher feucht, andere trocken und hart.

Der Platz wurde Anfang Mai auf die Saison vorbereitet: die Grüns gesandet, an Bahn 12 und 18 sogar komplett erneuert, weshalb dort auf sehr gut angelegten provisorischen Grüns gespielt wird.

Das Erlebnis dieses Golfplatz wird abgerundet auf der Terrasse des Golfclubs, die direkt neben dem Grün der 18 liegt. Das kulinarische Angebot ist umfangreich und preislich fair. Ein Highlight ist das Clubhaus selbst: hier darf Lunch oder Dinner mit traumhaften Ausblick auf den Comer See nicht verpasst werden.

Fazit: Ein traumhafter und charmanter Golfplatz mit "Ecken & Kanten" – hier zählt Tradition und Ambiente, was sich bis in die Umkleiden fortsetzt: man fühlt sich 100 Jahre zurück versetzt - einfach herrlich! Mein Geheim-Tipp: die schönen Gästezimmer zum Übernachten! Zugegeben: ich bin ein bekennender Fan dieses schönen Platzes!